Warum ich nicht spekuliere, sondern investiere.

Kommt Ihnen die Aussage: „Aktien sind nichts als Zockerei“ bekannt vor? Oder glauben Sie, dass Aktien nur etwas „für Reiche“ sind? Weshalb an diesen Sprüchen nichts dran ist und warum sich Aktien bestens als langfristige Geldanlage eignen, verrate ich Ihnen in diesem Blogartikel.

Bevor ich mich beruflich und später auch privat mit Aktien und Aktienfonds beschäftigt habe, dachte ich auch immer:
– Aktien sind gefährlich und nur was für Leute mit viel Geld.
– Die Börse ist ein Spielcasino und Spekulanten zocken mit Aktien, um hohe Gewinne zu machen.
– Aktien sind unsicher und mit hohen Risiken behaftet.

Mittlerweile weiß ich: Das stimmt nicht.

Aktien sind, zumindest Aktien von Unternehmen, in die ich investiere, grundsolide und haben rein gar nichts mit Zockerei zu tun.

Übrigens: wenn Sie spekulieren oder traden möchten, gibt´s viel bessere Möglichkeiten als Aktien. Zum Traden eignen sich Währungen, Futures oder Indizes.

Jetzt aber zurück zur Aktie.
Was ist denn eine Aktie von ihrem Charakter her? Eine Aktie ist ein Anteilschein an einem Unternehmen. Wenn Sie Aktien kaufen gehört Ihnen ein kleiner Teil dieser Aktiengesellschaft. Damit sind Sie Mit-Eigentümerin an einem Unternehmen und stimmberechtigt auf der Hauptversammlung, die (normalerweise) einmal pro Jahr stattfindet.

Was vielen Menschen Angst macht ist, dass Aktien Kursschwankungen unterliegen, die mitunter ganz schön heftig sein können. Aktienkurse können fallen, die allermeisten steigen jedoch wieder. Die Frage ist nur wann. Da das keiner vorher weiß, macht es auch wenig Sinn, Prognosen über Aktien und ihre Kursentwicklungen zu erstellen.

Deshalb lautet eine der wichtigsten Investmentregeln, die sowohl für Aktien als auch für Investmentfonds gilt:

  1. Schalten Sie Ihre Emotionen beim Investieren aus.
    Alle unsere Handlungen sind letzten Endes emotional motiviert. Wir können gar nicht anders. Beim Aktienkauf ist das besonders tricky. Hier kommt noch dazu, dass wir uns einen langen Zeitraum von 10 Jahren und mehr kaum vorstellen können. Den meisten Menschen fällt es schon schwer sich vorzustellen, was nächstes Jahr um diese Zeit sein wird. Es weiß auch keiner und deshalb ist unser Verstand damit komplett überfordert.
    Seien Sie also vorsichtig, wenn sich die „gefährlichen Vier: Euphorie – Angst – Panik – Gier“ wie Beate Sander die gefährlichen Emotionen an der Börse betitelt ausbreiten.
  2. Überlegen Sie sich daher vorher eine kluge Investmentstrategie In welche Art von Aktien möchten Sie investieren? Finden Sie Dividendenwerte spannend, weil Sie sich von den jährlichen Ausschüttungen einen Extra-Urlaub leisten möchten? Oder gefallen Ihnen Wachstumswerte gut, wo viel Kursfantasie enthalten ist? Möchten Sie als Aktionär Ihr Stimmrecht ausüben und Einfluss in dem Unternehmen ausüben? Wenn ja, brauchen Sie schon ein gewisses Paket an Aktien. Oder sind Sie eher der Warren Buffett unter den Investoren, der bewusst ganz langfristig investiert, um ein eigenes Imperium zu schaffen? Es müssen ja nicht gleich Milliarden sein wie bei WB, aber er hat ja auch mal klein angefangen.
  3. Kümmern Sie sich um Ihre Aktien. Habe Spaß daran, sie wachsen und gedeihen zu sehen. Behandeln Sie sie wie ein Baby. Ein Aktiendepot braucht viel Aufmerksamkeit und Zuwendung. Je nach Ihrer verfügbaren Zeit sollten Sie wöchentlich ein paar Stunden Zeit einplanen. Diese nutzen Sie am besten zur Recherche, zur Analyse und für die Planung neuer Investitionen.

Das geniale bei Aktien und Aktienfonds finde ich ja folgendes: Man nutzt Geld, um Geld zu machen.
Wir alle sind es gewohnt, mit unserer Arbeitskraft unser Geld zu verdienen. Das ist normal, wir sind es gewohnt und dieses Modell funktioniert überall auf der Welt. Menschen verkaufen ihre Zeit, in der sie etwas „arbeiten“ und erhalten dafür Geld.
Wenn Sie in Aktien investieren, nutzen Sie Geld, um damit Geld zu verdienen. Selbstverständlich gehört da auch Arbeit in Form von Zeit und Energie dazu, aber die Grundlage ist Geld bzw. Kapital. Und damit kann man sich langfristig frei und unabhängig von der Arbeitskraft machen. Das ist das eigentlich Geniale daran, Investor zu sein.

Wenn ich Ihnen mit diesem Artikel geholfen habe, Ihre Sicht auf Aktien neu auszurichten und sich dem Thema neu zuzuwenden, würde es mich sehr freuen. Jeder hat mal klein angefangen und jede Reise beginnt mit dem ersten Schritt.

Ich wünsche viel Erfolg beim Investieren.

Jetzt Kontakt aufnehmen.

Carmen Stephan
Diplom-Kauffrau
European Financial Advisor

Holzhausenstraße 19
60322 Frankfurt

Tel.: +49 69 26 91 41 03
Fax: +49 69 26 91 41 04
Mobil: +49 172 67 17 388
info(at)finanzmentoring.de

Mehr Blogartikel