Warum Sie für Ihr Vermögen eine Strategie und einen Plan brauchen.

Stellen Sie sich vor, Sie haben ein großes Ziel erreicht. Ein Ziel, auf dessen Realisierung Sie schon lange hingearbeitet haben. Immer wieder haben Sie sich vorgestellt, wenn das, was Sie sich als Ziel gesetzt haben, eingetreten ist und haben so Ihr geistiges Bild von Ihrem zukünftigen Zustand genährt.

„Das klingt zu einfach, um wahr zu sein!“ sagen Sie sich jetzt? Oder ist Ihnen das vielleicht zu esoterisch? Alles was wir in unserer Welt sehen, ist aus einer Idee heraus, also aus dem Geist entstanden, ausnahmslos alles. Alle Häuser, die gebaut wurden, sind zunächst in Gedanken im Kopf des Bauherrn entstanden. Alle technischen Geräte, alle Autos, Computer, nehmen Sie was Sie wollen. Jemand hatte eine Idee und hat sie dann nach und nach Materie werden lassen. Dies können Sie auf Vermögen gleichermaßen übertragen. Lassen Sie uns gemeinsam schauen, wie Sie die Idee von einem sicheren und finanziell sorgenfreien Ruhestand von der Idee in die Tat umsetzen können.

Am Anfang Ihres Vorhabens steht Ihre Vision. Entwerfen Sie ein möglichst konkretes Bild davon, wie Ihr Leben später aussehen soll. Was möchten Sie tun? Wo möchten Sie leben und mit wem? Wie sieht Ihr Tag in Ihren Wunschvorstellungen konkret aus? Die wichtigste Frage ist nach meiner Erfahrung: Wie möchten Sie sich fühlen? Welches Gefühl, das Sie gut kennen, begleitet Sie durch Ihr Leben?
Der Wunsch vieler meiner Beratungskunden ist oft ganz einfach: „Es soll am besten alles so bleiben wie es ist. Ich möchte meinen bisherigen Lebensstandard halten können.“

Was möchten Sie in Ihrem Ruhestand erleben?

Als nächsten Schritt schauen Sie auf das, was Sie bereits an Vorsorgemaßnahmen getroffen haben. Was haben Sie bereits abgeschlossen an Verträgen? Haben Sie überhaupt schon etwas abgeschlossen? Wenn ja, was genau haben Sie und entspricht das noch Ihren aktuellen Wünschen und Zielen?

Checken Sie, was Sie an Altersvorsorgeverträgen bereits abgeschlossen haben.

Der Vorsorgecheck nimmt bei einigen meiner Kunden einiges an Zeit in Anspruch. Viele haben leider gar keinen Überblick, besparen teure Finanzprodukte und zahlen eine monatlichen Beitrag irgendwo ein. „Ich hab´ da mal was abgeschlossen, weiß aber eigentlich gar nicht so recht, was das genau ist.“ Diesen Satz habe ich schon mehrfach gehört.
Woher sollen es die Leute auch wissen, Finanzwissen ist Privatangelegenheit und keiner lernt darüber auch nur ansatzweise etwas in der Schule.

Finanzwissen ist kein Schulfach

Im nächsten Schritt schauen wir darauf, wie wir vorhandenes Vermögen geschickt anlegen und mit einer monatlichen Sparrate in ein passendes Depot anlegen. Dabei ist mir wichtig, vorher herauszufinden, wieviel „Risiko“ jemand verkraften kann. Dazu erstelle ich ein individuelles Risikoprofil des Anlegers, das mir Aufschluss darüber gibt, wie hoch der Aktienanteil und wie hoch der Anteil der Anleihen im Depot sein darf. Beide Anteile sind wichtig, um ein Depot einerseits zu stabilisieren, andererseits auch langfristig rentabel zu gestalten.

im nächsten Schritt geht es dann um die Umsetzung der Strategie und die Einrichtung der entsprechenden Verträge. Von der Vision zum Ziel muss also kein Traum bleiben, sondern soll Schritt für Schritt ganz konkrete Formen annehmen.

Wenn auch Sie Ihre Vision von einem gesicherten Ruhestand in die Realität bringen möchten, sprechen Sie mich an und vereinbaren Sie rechtzeitig einen Beratungstermin bei mir.

Jetzt Termin vereinbaren

Bildquelle: Adobe Stockphotos, Krakenimages

Carmen Stephan
Diplom-Kauffrau
European Financial Advisor

Holzhausenstraße 19
60322 Frankfurt

Tel.: +49 69 26 91 41 03
Fax: +49 69 26 91 41 04
Mobil: +49 172 67 17 388
info(at)finanzmentoring.de

Mehr Blogartikel