So findest du die für dich passende Finanzberatung

Fragst du dich auch manchmal:

  • “Wie finde ich mich zurecht in diesem Dschungel an Finanzprodukten?”
  • “Woher weiß ich was ich wirklich brauche?”
  • “Was genau sind ETFs, Investmentfonds oder Fondspolicen?”
  • “Wie finde ich jemanden, der nicht nur seine Produkte verkaufen will?”
  • “Wie bleibe ich flexibel, wenn sich meine Lebensplanung ändert?”

Wenn du dir schon mal eine dieser Fragen gestellt und keine Antwort gefunden hast, dann lies jetzt unbedingt weiter. Hier bekommst du Antworten auf diese Fragen und noch mehr.

Frag dich zuallererst: Was ist dir wichtig?

Wie stellst du dir eine optimale Finanzberatung vor? Welche Bereiche möchtest du abgedeckt sehen? Finanzplanung ist immer ein Stück Lebensplanung. Das liegt einfach daran, dass Geld uns unser ganzes Lebe begleitet. Egal, ob wir Geld gut finden oder nicht, ob wir das derzeitige Geldsystem billigen oder ablehnen, Geld ist Teil unseres Lebens. Demzufolge müssen wir uns überlegen, woher wir es bekommen, um das Leben zu führen, das wir uns vorstellen.

Unabhängigkeit

Wie wichtig ist es für dich, dass die Beratung von einem unabhängigen Experten durchgeführt wird? Unabhängigkeit heißt an dieser Stelle, dass der Berater/die Beraterin keiner Bank oder Versicherung verpflichtet und in deren Auftrag tätig ist. Wenn du dich von deiner Bank beraten lässt, werden dir nur bankeigene Produkte angeboten. Damit ist die Finanzberatung der Banken nicht unabhängig. Das gleiche gilt für Versicherungen. Lässt du dich von deinem Versicherungsberater von der Pfefferminzia beraten, bekommst du selbstverständlich nur Produkte der Pfefferminzia angeboten. Das muss nicht schlecht sein, ist jedoch auch nicht unabhängig. Ein gravierender Nachteil der abhängigen Beratung ist, dass die Bank oder Versicherung von dem Berater einen gewissen Mindestumsatz erwartet. Das kann Verkaufsdruck auslösen und hinterlässt bei vielen Kunden ein unangenehmes Gefühl.
Unabhängigkeit in der Beratung bedeutet, dass dein Berater/deine Beraterin auf nahezu alle Produkte Zugriff hat, die in Deutschland vermittelbar sind. Damit ist er/sie nicht an eine Gesellschaft gebunden. Er sucht dir aus allen Angeboten das für dich passende Angebot heraus. Du entscheidest dann, ob es für dich passt. Du solltest dich immer wohlfühlen mit dem was du abschließt.

Berufserfahrung

Legst du Wert auf eine jahrelange Berufserfahrung und damit verbunden eine erwartet hohe Kompetenz? Welche Ausbildung soll dein/e Berater/in haben? Soll er das Finanzgeschäft von der Pike auf gelernt haben und sich auch stetig weiterbilden oder bist du auch mit einem Quereinsteiger zufrieden? Frage nach, welche Ausbildung er/sie gemacht hat und wie seine Weiterbildungsmaßnahmen aussehen. Ein seriöser Berater/in hält sein Wissen immer auf dem neuesten Stand. Die Lektüre des Wirtschaftsteils der Tagespresse sowie die regelmäßige Weiterbildung durch Seminare, Fortbildungsveranstaltungen und am besten noch eine fundierte Zusatzqualifikation sehe ich als gute Voraussetzungen für Beratung auf hohem Niveau. Schließlich möchtest du ja auch nicht zu einem Zahnarzt gehen, der vor 10 Jahren zum letzten Mal ein Fachseminar für Zahnärzte besucht hat, oder? Also, ich nicht.

Bedarfsanalyse

Ein seriöser Berater fragt dich zunächst nach deiner aktuellen Situation und ob/was du bereits an Finanzprodukten abgeschlossen hast. Die meisten Beratungssuchenden haben irgendwann in ihrem Leben schon etwas abgeschlossen, seien es Altersvorsorgeprodukte, Sparverträge oder die ein oder andere Versicherung. All diese Verträge solltest du zum ersten Gespräch mitbringen. Anhand dieser Angaben kann dein Berater sehen, ob und wo genau dein Bedarf liegt. Wenn er/sie dir ein Produkt anbietet, sollte er genau erklären, welchen Nutzen dir das Produkt stiftet und warum du es brauchst.
Zu mir kommen hin und wieder auch Menschen, die wissen möchten, ob ihr Geld später in der Rente ausreichen wird. Auch das lässt sich auf Basis konkreter Annahmen hochrechnen.

Formalitäten

Formalitäten sind lästig, aber wichtig. Mit Formalitäten meine ich z.B. ein aussagekräftiges Beratungsprotokoll. Darin wird genau dokumentiert, was ihr im Vorgespräch und beim Abschlussgespräch vereinbart habt. Darüber hinaus muss seit einigen Jahren ein Anlegerprofil erstellt werden. Darin wird festgehalten, welche Kenntnisse über Geldanlageprodukte du hast und welche Erfahrungen du bereits gemacht hast. Wenn du weder Kenntnisse noch Erfahrungen hast, muss dir dein/e Berater/in genau erklären, um was für ein Finanzprodukt es sich handelt und wie es funktioniert.
Trau dich hier bitte, genau nachzufragen, wenn du etwas nicht verstehst. Ich freue mich immer sehr, wenn meine Kundinnen genau nachfragen und ihre Wünsche konkret äußern, wie sie sich ihre Geldanlage vorstellen. Die Finanzwelt ist komplex und gibt sich gerne als Blackbox. Lass dich dadurch nicht verunsichern und frage gerade bei Fachbegriffen nach, was diese genau bedeuten.

Transparenz

Transparenz beginnt bereits vor dem ersten Gespräch, nämlich dass du eine schriftliche Bestätigung deines Gesprächstermins mit Datum, Uhrzeit und Treffpunkt erhältst. Da es sich bei deinen Finanzdaten um sehr persönliche Daten handelt, sind eine Datenschutzerklärung sowie eine Kunden-Erstinformation ein absolutes Muss.
In der Kunden-Erstinformation findest du Angaben darüber, welche Zulassung dein/e Berater/in hat. Frage unbedingt nach der Zulassung des Beraters, es gibt leider immer noch viele Finanzberater, die überhaupt keine Zulassung haben. Sie dürften diesen Beruf praktisch nicht ausüben, tun es aber trotzdem. Unglaublich aber wahr.
Damit eng verbunden ist die Frage nach den Kosten einer Beratung. Die Kosten für Beratung sowie das Finanzprodukt müssen haargenau ausgewiesen werden. In deinem Gesprächsprotokoll bzw. im sog. “Kleingedruckten” sollten die Kosten genau aufgelistet sein. Das ist für eine/n seriösen Finanzberater/in selbstverständlich. Wenn du dich für ein Wertpapierdepot bei einer Fondsplattform entscheidest, erhältst du zusätzlich noch den ex ante- und ex post-Kostenausweis.

Ich wünsche dir viel Erfolg beim Finden der geeigneten und für dich passenden Finanzberatung.

Wenn du Fragen hast, melde dich gerne per e-mail an info@finanzmentoring.de bei mir.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Carmen Stephan
Diplom-Kauffrau
European Financial Advisor

Holzhausenstraße 19
60322 Frankfurt

Tel.: +49 69 26 91 41 03
Fax: +49 69 26 91 41 04
Mobil: +49 172 67 17 388
info(at)finanzmentoring.de

Mehr Blogartikel