+49 (0) 69 26 91 41 03 info@finanzmentoring.de

Warum du einen Trainer brauchst!

Am vergangenen Wochenende wurde der legendäre Jupp Heynckes 75 Jahre alt. Jupp Heynckes gilt als einer der Trainer-Legenden des FC-Bayern München. Und nicht nur das: Jupp Heynckes gehört zu den unerreichten Fußball-Legenden Deutschlands. Er erzielte im Laufe seiner Karriere mehr Siege in der deutschen Bundesliga als jeder andere Spieler und Trainer. Unvergessen das Triple aus dem Jahr 2013, als Heynckes mit den Bayern deutscher Meister wurde, den DFB-Pokal holte und schließlich noch die Champions League gewann. Auch wenn du kein Fan des FC Bayern München bist, so weißt du trotzdem ganz genau, dass jeder Fußballverein einen Trainer braucht. Dabei ist es völlig egal, in welcher Liga der Verein kickt. Ob Kreis- Landes- oder Bundes-Liga, jeder Verein braucht einen Trainer. Warum? Weil der Erfolg des Vereins maßgeblich von der Leistung des Trainers abhängt. Wenn ein Verein nicht die erwartete Leistung bringt, wird dies zuerst dem Trainer angelastet. Der bekommt dann ganz schnell den Laufpass. Was hat Fußball mit deinen Finanzen zu tun? Eine ganze Menge. Was im Fußball oder generell im Sport völlig normal ist, wird oft in anderen Lebensbereichen leider sträflich vernachlässigt. Wenn du Großes erreichen willst, egal auf welchem Gebiet, brauchst du jemanden an deiner Seite, der dich coacht. Was für den Profi-Fußball gilt, sollte unbedingt auch für deine Finanzen gelten. Setz dir hohe Maßstäbe und suche dir jemanden, der sich wirklich auskennt. Das sollte jemand sein, der schon da ist, wo du hin willst. Lass dir bitte niemals von jemandem, der pleite ist erklären, wie du reich wirst. Alle finanziell erfolgreichen Menschen haben oder hatten Trainer oder Mentoren. Du brauchst jemanden, der dich anleitet, dich coacht und dich sicher durch die Untiefen der Kapitalmärkte navigiert. Das tue ich übrigens auch. Ich mentoriere nicht nur meine Klienten, sondern ich gönne mir ebenfalls einen Mentor. Ein Mentor hilft dir dabei, immer bessesr zu werden und immer klügere Entscheidungen zu treffen. Im Unterschied zu einigen Finanzbloggern, die permanent behaupten, Geldanlage sei super einfach und kinderleicht, sehe ich das völlig anders. Das sage ich nicht deshalb, um mich wichtig zu machen. Nichts liegt mir ferner als Wichtigtuerei. Seit nunmehr fast 30 Jahren bin ich im Wertpapiergeschäft tätig und habe schon den einen oder anderen Crash miterlebt. Ich habe schon oft die berühmten Pferde vor der Apotheke… usw., du kennst diesen Spruch. Spaß beiseite. Wenn du dein Geld langfristig vermehren und irgendwann vom Ertrag deines Vermögens leben möchtest, brauchst du mehrere Kompetenzen, die du dir am besten von einem erfahrenen Mentor beibringen lässt.

  1. Lerne immer von den BestenSuche dir jemanden, der schon da ist, wo du hin willst. In der Theorie und wenn die Börsen steigen, sind sie immer alle ganz super erfolgreich, wichtig und ganz toll. Doch wie viele von den selbsternannten Börsengurus überleben denn einen harten Crash wie z.B. die Finanzkrise 2009? Wer ist denn wirklich nach dem Crash noch dabei und wer steigt wieder empor wie Phönix aus der Asche? Du kannst sie an einer Hand abzählen. In Krisen trennt sich die Spreu vom Weizen und es zeigt sich, wer noch genügend finanzielle Munition hat, um die gebeutelten Aktien wieder einzusammeln. Auch das ist Börsenerfolg, nicht alle Eier, sprich Assets in einen Korb zu legen und deine finanziellen Mittel komplett rauszuhauen. Behalte immer noch genügend Cash in der Hinterhand, um nachzukaufen.
  2. Stick to the Rules – halte dich an die Regeln. Diesen Satz bekomme ich von meinem Mentor immer wieder eingebleut. So simpel er klingt, so schwer ist es, diesen Rat in der Praxis anzuwenden. Warum ist das so wichtig? Wie für alles im Leben so gibt es auch am Kapitalmarkt Regeln, die du tunlichst beachten solltest. Warren Buffett z.B. ist einer der Investoren, die nicht zuletzt deswegen zu Investment-Legenden wurden, weil sie sich stur an ihr Regelwerk hielten und immer noch halten. Buffetts Regel Nummer eins lautet: “Verliere kein Geld!” Seine Regel Nummer zwei lautet: “Vergessen Sie Regel Nummer eins nicht!” Wenn du mehr über die Regeln der Investment-Legende Warren Buffett erfahren möchtest, empfehle ich dir die Seite https://www.boerse.de/warren-buffett/grund-regeln oder lies am besten gleich seine Bücher.
  3. Habe deine Emotionen im Griff.  Diese Regel ist wahrscheinlich die Wichtigste von allen und die am meisten Unterschätzte. Auch wenn wir an die Allmacht unseres Verstandes glauben, wir werden größtenteils von unseren Emotionen gesteuert und das ist völlig geschlechterunabhängig. Männer wie Frauen entscheiden gleichermaßen emotional. Menschen erklären ihre Entscheidungen im Nachgang nur rational und begründen sie mit logischen Argumenten. Das tun wir jeden Tag ohne es zu merken. In keinem anderen Bereich des Lebens ist der menschliche Faktor so klar erkennbar und auch so Erfolgs-entscheidend wie auf dem Gebiet der Finanzen. Für den Moment genügt es, dir diese Tatsache bewusst zu machen. Es bedeutet nichts anderes, als dass deine finanziellen Entscheidungen immer von deinen Erfahrungen, deinen Gedanken und Gefühlen und nicht zuletzt von deinen Ängsten gesteuert werden. Dabei ist es egal, ob du als Anleger, Spekulant oder Trader agierst.

Egal ob im Fußball oder im richtigen Leben, die Hilfe eines erfahrenen Mentors an deiner Seite ist durch nichts zu ersetzen. Langfristig sparst du dir dadurch wahrscheinlich im übertragenen Sinne viel Blut, Schweiß und Tränen. Wenn du wissen möchtest, wie du einen solchen Mentor findest nimm Kontakt mit mir auf und schreibe mir eine E-mail unter info@finanzmentoring.de

Quellen unter anderem Wikipedia

Carmen Stephan
Diplom-Kauffrau
European Financial Advisor

Holzhausenstraße 19
60322 Frankfurt

Tel.: +49 69 26 91 41 03
Fax: +49 69 26 91 41 04
Mobil: +49 172 67 17 388
info(at)finanzmentoring.de